„Abends, wenn es dunkel wird…“, erklingt es lautstark aus den Kehlen sangesfreudiger Mädchen und Jungen.  St. Martin 11
Abends, wenn es dunkel wird, zieht traditionell im November der St. Martinszug der beiden Hitdorfer Grundschulen St. Stephanus und Hans-Christian-Andersen durch die Straßen des Leverkusener Stadtteils – in diesem Jahr erstmalig an einem Dienstag. Angeführt von St. Martin auf seinem Pferd gehen zunächst die Schüler der Hans-Christian-Andersen. Stolz tragen die Erst- bis Viertklässler der St. Stephanus-Schule ihre schönen selbstgebastelten Laternen vor sich her. Quallen, Olchis, Zebra Franz, Manni das Mammut, orientalische Laternen, putzige Drachen und witzige Emojis bilden ein farbenfrohes Bild als die Kinder von der Schule zum Schützenplatz ziehen. Dort erwartet sie bereits ein großes, loderndes Feuer und die Martinsgeschichte, die von zwei Viertklässlerinnen der Hans-Christian-Andersen vorgetragen wird. Währenddessen wird diese auch lebendig und die Kinder erleben, wie St. Martin seinen wärmenden Mantel mit dem frierenden Bettler teilt. Natürlich singen sie dort auch das St. Martins-Lied. Nach der Mantelteilung ziehen die Schüler laut singend mit ihren Laternen zurück zur Schule. Dort erwarten sie bereits in ihren Klassenräumen die leckeren Weckmänner. Während des St. Martinszuges hatte der Förderverein mit Glühwein, Brezeln und Würstchen auf dem Schulhof dafür gesorgt, dass den wartenden Eltern die Zeit nicht zu lang wird.
 
Fotos von Frau Polster
 
 

Nächste Termine

Archiv

Powered by mod LCA

Anmeldung