Die Erlebnisse der 4a im BayKomm

Am 6.2.14 fuhren meine Klasse und ich mit dem Bus zum BayKomm zum Thema „Warum ist Trinkwasser so wertvoll?“
Dort angekommen empfing uns eine Frau Fuchs, die mit uns in einen extra Forscherraum ging. Als wir da waren, rannten wir zu einem Stuhl. Wir nahmen uns den Kittel, der über dem Stuhl hing. Danach teilte uns Frau Beddies ein Namensschild aus. Als Frau Beddies fertig war, sagte Frau Fuchs: „Jetzt könnt Ihr Euch die Forscherbrillen anziehen und auf den Fragebogen den Namen schreiben.“ Das waren die Aufgaben. Natürlich war die erste Aufgabe die Themaaufgabe: Wir lernten das 97% des Wassers auf der Erde Meerwasser ist. 2% ist trinkbares Wasser, wo wir nicht dran kommen, wie z. B. Schnee oder Eis. Dann bleibt uns nur noch ca. 1% Trinkwasser, das wir trinken können. Als wir alle die Aufgaben erledigt hatten, gingen wir in einen Raum, wo wir uns einen Film von Brasilien anguckten. Da ging es um Bayer, weil Bayer den Kindern Fußball anbietet wenn die Kinder 3 Tage lang zur Schule gehen. Als Letztes durfte jeder aufs Tor schießen. Das hatten die da wegen der Fußball W-M.
Das war ein interessanter erfolgreicher Besuch im BayKomm. (L.P.)

 

Am 6.2.2014 sind meine Klasse und ich beim BayKomm gewesen. Wir wurden nach der zweiten Stunde von einem Bus vor der Schule abgeholt und fuhren  zum BayKomm. Dort angekommen erwarteten uns schon ein paar Eltern, die dort arbeiten. Ein paar Minuten später kamen zwei Betreuerinnen und die eine ging mit der Klasse 4b. Die andere Betreuerin stellte sich uns vor. Sie hieß Jutta Fuchs. Danach gingen meine Klasse und ich in einen Raum, in dem viele Stühle standen. Um die Stühle hingen Laborkittel und auf dem Tisch lagen Schutzbrillen und ein Bogen mit drei Experimenten drauf. Frau Beddies teilte uns nun Namensschilder aus. Dann stellte Frau Fuchs unser Thema vor. Es hieß: „Warum ist unser Trinkwasser so wertvoll?“ Frau Fuchs sagte, dass von den 100% Wasser auf der Erde nur 3% Süßwasser sind und der Rest Salzwasser. Von den 3% Süßwasser können wir nur 1% trinken, da die restlichen 2% Eis sind. Dann haben wir die 3 Experimente durchgeführt. Das erste Experiment hieß: „In welcher Flasche ist Meerwasser, in welcher Leitungswasser, in welcher Mineralwasser und in welcher destilliertes Wasser?“ Das zweite Experiment hieß: „Welche Flasche enthält Trinkwasser?“ Und im letzten Experiment haben wir schmutziges Wasser gefiltert. Danach gingen wir in einen Raum und haben einen Film über Brasilien und Fußball geguckt. Der ging aber nur 5 Minuten. Am Ende haben wir noch auf eine Torwand geschossen.
Das war wieder mal ein schöner Ausflug. (M.W.)

  • K800_BayKomm_Artikel_106_bearb
  • K800_BayKomm_Artikel_118
  • K800_BayKomm_Artikel_33
  • K800_BayKomm_Artikel_44
  • K800_BayKomm_Artikel_49
  • K800_BayKomm_Artikel_67
  • K800_BayKomm_Artikel_70
  • K800_BayKomm_Artikel_81

Simple Image Gallery Extended

Heute Morgen um 9.40 Uhr holte der Bus uns ab. Wir sind zum BayKomm gefahren.
Als wir dort ankamen, mussten wir zunächst warten. Die Klassen 4a und 4b wurden dann aufgeteilt. Die Klasse 4a ging in einen großen Raum und zog Kittel und Schutzbrille an. Dann hat sich die nette Frau uns vorgestellt. Sie hieß Frau Fuchs. Nach einer Weile haben wir Experimente gemacht. Unser Thema war:“ Warum ist Trinkwasser so wertvoll?“ Wir haben festgestellt, dass in Deutschland eine Person 126l Wasser pro Tag verbraucht.
Dann haben wir Experimente gemacht und eins davon ist so: Wir haben Kies, Sand und Tinte in Wasser gemischt. Dann haben wir den Kies entfernt, den Sand und die Tinte zum Schluss. Für die Kiessteine brauchten wir ein Sieb, für den Sand einen Filterfilter und für die Tinte Aktivkohle. Das Wasser war durchsichtig und man konnte es trinken. Zum Schluss haben wir einen 5 Minuten langen Film geguckt.
Dann sind wir mit dem Bus wieder nach Hause gefahren. (P.G.)

 

Am 6.2 2014 fuhren meine Klasse und ich zum BayKomm. Als unser Bus dort ankam mussten wir lange warten. Dann kamen zwei Frauen. Frau Fuchs war für uns zuständig. Wir gingen in einen Raum. Frau Fuchs sagte, wir sollen uns die Kittel und die Schutzbrillen anziehen. Dann führten wir 3 Experimente durch:
1. In welchem Behälter ist welche Wassersorte ?
2. Welche Flasche enthält saures, basisches und neutrales Wasser?
3. und filterten dreckiges Wasser.
Zu unseren Versuchen mussten wir ein Protokoll ausfüllen. Mit meiner Gruppe (Lisa und Mathis) konnte man gut arbeiten. Am Interessantesten fand ich, dass man Tinte aus Wasser wieder rausfiltern kann. Zum guten Schluss haben wir mit einem Ball auf ein Tor geschossen. Ich habe einmal getroffen.
Den Ausflug fand ich lustig und spannend. Ich fühlte mich wie eine Wissenschaftlerin. (H.F.)

Nächste Termine

Archiv

Powered by mod LCA

Anmeldung

Aus dem Schulleben